Herzlich willkommen an der GGS-Martinusstraße

   Wir lernen in der Schule ..

                              .. für's Leben!

  • 12-14.08. Unterrichtszeit

Diese Woche ist um 11.30 Uhr Unterrichtsende für alle Klassen - Juhu!

  • 13.08. Einschulung

  1a     9.00-10.15 Uhr

  1b     9.45-11.00 Uhr

  1c   10.30-11.45 Uhr

Wartezone

1a / 1b Platz vor der Turnhalle

1c          Wiese vor der Schule

  • Elternabend

  Klasse 1 -26.08.

  Klasse 2 -19.08.

  Klasse 3 -25.08.

  Klasse 4 -24.08.

  • OGTS

Die OGTS hat regulär offen.

Es gelten die üblichen Abholzeiten (15 / 16 Uhr) und entsprechende Wartezonen (vor dem Eingang grünes Gebäude/Haupteingang der Schule) außerhalb der Schule.

Liebe Eltern,

wir hoffen sehr, Sie alle hatten einen erholsamen und gesunden Sommer!

 

Um einen möglichst reibungslosen Schulstart zu ermöglichen, senden wir Ihnen hier vorab einige wichtige, die Grundschule betreffende Informationen.

 

Unterrichtszeit

Wie bereits vor den Ferien erprobt, starten wir den Schultag mit einem offenen Anfang.

Das heißt, Ihre Kinder können das Schulgebäude in der Zeit von 7.50 Uhr bis 8.20 Uhr betreten und zügig ihren Klassenraum aufsuchen. Zur Handreinigung stehen für Ihre Kinder sowohl Desinfektionsmittelspender auf den Fluren als auch das Waschbecken im Klassenraum zur Verfügung.

Dieses Vorgehen hat sich in den letzten Schulwochen bewährt und ermöglichte allen ein entspanntes Ankommen. Ein schöner Nebeneffekt war, dass sich die Parkplatzsituation entschärfte und es für alle Kinder ungefährlicher war.

In der ersten Schulwoche (12.8.-14.8.2020) finden täglich vier Stunden Klassenlehrerunterricht statt. Für Kinder, die nicht im Anschluss an den Unterricht in der Sportbetreuung oder OGS betreut werden, endet der Unterricht um 11.30 Uhr.

 

Stundenplan

Bei der Gestaltung des Stundenplans haben wir entsprechend der Vorgaben des Ministeriums darauf geachtet, dass die Kinder ausschließlich in ihrem Klassenraum unterrichtet werden, möglichst wenige Lehrerwechsel am Tag stattfinden und die Gruppen konstant bleiben.

Aus diesem Grund wird bis auf weiteres kein Religionsunterricht stattfinden. Stattdessen wird die Zeit im Klassenverband genutzt, um Themen des sozialen Miteinanders zu bearbeiten. Ebenfalls findet kein Schwimmunterricht statt, da die Stadt Köln als unser Schulträger sich dagegen entschieden hat.

Der Sportunterricht findet nach Vorgabe des Ministeriums bis zu den Herbstferien im Freien statt, wenn das Wetter es zulässt. Bei schlechtem Wetter findet Unterricht ohne sportliche Aktivitäten im Klassenraum statt.

 

Mundschutzpflicht und Betretungsverbot

Nach wie vor gilt eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung immer dann, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, das heißt auf dem gesamten Schulgelände.

Lediglich im Klassenraum darf der Mundschutz ausgezogen und auf den Mundschutz-Parkplatz abgelegt werden.

Weiterhin besteht für alle Eltern das Betretungsverbot für das gesamte Schulgelände. Lediglich nach vorheriger Absprache bzw. auf explizite Einladung durch die Schule, dürfen Sie die Schule betreten.

 

 

Umgang mit Krankheitsfällen bei Kindern und Lehrkräften

 

Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweisen, sind ansteckungsverdächtig. Sie sind daher zum Schutz der Anwesenden gemäß § 54 Absatz 3 SchulG unverzüglich von der Schulleitung nach Hause zu schicken oder von den Eltern abzuholen. Bis zum Verlassen der Schule sind sie getrennt unterzubringen und angemessen zu beaufsichtigen. Die Schulleitung nimmt mit dem Gesundheitsamt Kontakt auf. Dieses entscheidet über das weitere Vorgehen.

 

Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule den Eltern unter Bezugnahme auf § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG empfehlen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für

24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.

Nicht nur Kinder bekommen in der Zeit wechselnder Witterungsverhältnisse harmlose Erkältungskrankheiten oder Infekte, sondern auch Lehrkräfte. Demzufolge müssen wir auch hier verantwortungsvoll handeln und Lehrkräfte mit den oben beschrieben Symptomen zuhause belassen.

Dies hat zur Folge, dass im Falle der Erkrankung einer Lehrkraft für diese Klasse das Distanzlernen wieder in Kraft tritt, falls keine Vertretungsmöglichkeit gefunden werden kann. Eine Aufteilung der Klasse auf andere Lerngruppen ist grundsätzlich ausgeschlossen.

Bitte seien Sie versichert, dass wir Sie in solch einem Falle so schnell wie möglich informieren werden!

Die komplette Handreichung des Ministeriums zur Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten finden Sie auch auf der Homepage unserer Schule.

 

Wir hoffen, dass wir alle gemeinsam unter Beachtung all dieser Regelungen einen guten Schulstart haben werden und freuen uns auf unsere Schulkinder.

 

Herzliche Grüße

 

Tanja Wölfel und Katja v. Buch

Schulleitung

August