Herzlich willkommen an der GGS-Martinusstraße

   Wir lernen in der Schule ..

                              .. fürs Leben!

Leider kann dieses Jahr kein Tag der offenen Tür stattfinden.

 

Aber schauen Sie sich die Schule mit unserem virtuellen Rundgang an!

    >>                                     <<

In der Woche vom 12.-16.4. findet Distanzunterricht statt.

Ab dem 19.4. beginnt erneut Unterricht im Wechselmodell.

Einen kurzen Elternbrief unserer Schulleitung sowie das Anmeldeformular für die Betreuung finden Sie 

     >>                                    <<

Auf einen Blick

April

Aktuelle Infos für Groß und Klein

15.04.2021

Liebe Eltern,

wie wir gestern Abend noch einer offiziellen Schulmail entnehmen konnten, können wir ab kommenden Montag den Unterricht in Form des Wechselunterrichts nach folgendem Modell wieder aufnehmen: 

Bitte teilen Sie der Klassenlehrerin Ihres Kindes bis morgen, Freitagmittag, um 12 Uhr mit, wenn Sie Bedarf an einer Notbetreuung oder einer Betreuung im Anschluss an den Präsenzunterricht haben,

damit wir die Personal- und Essensplanung zügig vornehmen können.

Da die Kinder nach unserem derzeitigen Wechselmodell an aufeinanderfolgenden Tagen in die Schule kommen, führen sie immer an ihrem ersten Präsenztag pro Woche einen angeleiteten Corona-Selbsttest durch. 

Grundsätzlich entscheiden Sie als Eltern, ob

- Sie Ihr Kind in ein Testzentrum begleiten und der Klassenlehrerin einen Nachweis über ein negatives Testergebnis zukommen lassen, der nicht älter als 48 Stunden ist

- Ihr Kind in der Schule an einem Corona-Selbsttest teilnimmt oder

- Ihr Kind zuhause lernt, weil es nicht getestet werden kann/soll.

Ein kleiner Weihnachtsgruß des Kollegiums. Frohe Weihnachten und erholsame Ferien! Zünd ein Licht an!

Hygienekonzept der GGS Martinusstraße

Schulische Hygiene unter Pandemiebedingungen

 

Präsenzunterricht

  • Es findet Präsenzunterricht mit Unterricht nach Stundentafel statt. Sofern kein Vertretungsunterricht möglich ist, findet Distanzunterricht statt.

  • Die Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler sowie die jeweilige Gruppenzusammensetzung wird dokumentiert, um im Infektionsfall eine Rückverfolgung durch die Gesundheitsbehörden zu unterstützen.

  • Die Kinder betreten zwischen 7.50 und 8.20 Uhr das Gebäude durch alle Eingangsbereiche.

  • Der Präsenzunterricht und die Pausenzeiten werden zeitversetzt so organisiert, dass sich nur Schülergruppen eines Jahrgangs im Gebäude, auf dem Schulgelände oder im direkten Umfeld der Schule begegnen.

  • Ebenso sind jedem Jahrgang feste KollegInnen zugeordnet, die ausschließlich in diesen Jahrgängen unterrichten. Lediglich die SportlehrerInnen unterrichten wechselnde Klassen im Freien.

  • Die strikte Jahrgangstrennung wird auch am Nachmittag (in OGS und Sportbetreuung) fortgeführt.
     

Sportunterricht

  • Der Sportunterricht findet hauptsächlich im Freien statt. Am Sporttag kommen die Schülerinnen und Schüler bereits in sportlicher Kleidung zur Schule, Schuhe können ggf. gewechselt werden.

  • Nach dem Sportunterricht ist eine gründliche Handreinigung zwingend erforderlich.
     

Musikunterricht

  • Gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen ist vorerst bis zu den Herbstferien nicht gestattet.
     

Geburtstagfeiern

  • Einzeln verpackte Lebensmittel (z.B. Eis am Stiel, Lutscher, Schokoriegel, Gummibärtütchen, etc.) dürfen mitgebracht werden.
     

Betreten und Verlassen des Schulgebäudes

  • Die Schülerinnen und Schüler desinfizieren sich bei Ankunft eigenverantwortlich die Hände oder waschen diese gründlich und gehen zügig in den Klassenraum.
    Hierbei orientieren sie sich an vorhandenen Markierungen.

  • Schülerinnen und Schüler, die nicht die OGS oder Sportbetreuung besuchen, verlassen das Schulgelände zügig nach Unterrichtsende.

 

Eltern und andere Besucher

  • Eltern und andere Besucher dürfen das Schulgelände nur nach telefonischer Anmeldung, nach Terminabsprache oder zur Wahrnehmung der Aufgabe der Mitwirkung (Sitzungen der Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft oder Schulkonferenz) betreten. Für alle Eltern und weitere Besucher besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während des Aufenthaltes.
     

Verhalten innerhalb der Klassenräume

  • Alle Schülerinnen und Schüler bekommen einen festen Sitzplatz zugewiesen und die Sitzordnung wird in einem Sitzplan notiert.
     

Mund-Nasen-Bedeckung

  • Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude (Flure und Klassenräume) besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
    Einzige Ausnahme: Die Schülerinnen und Schüler sitzen am festen Sitzplatz.

  • Lehrkräfte können im Unterricht vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung absehen, wenn der Abstand von 1,5 m eingehalten wird.

  • Eine Mund-Nase-Bedeckung gehört zur Grundausstattung aller Schülerinnen und Schüler. Für die Beschaffung tragen die Erziehungsberechtigten die Verantwortung. Sollte ein Kind ohne Mund-Nase-Bedeckung in der Schule ankommen, werden die Eltern angerufen. Das Kind darf das Schulgebäude nicht betreten, bis die Eltern eine Mund-Nase-Bedeckung gebracht haben.

  • Idealerweise hat jedes Kind eine Ersatzmaske im Ranzen.
     

Belüftung

  • Die Haupteingangstüren sowie die Klassenraumtüren sollen nach Möglichkeit während der Unterrichtszeit offen sein. Unsere, in den Sommerferien neu eingebauten Brandschutztüren, würden im Alarmfall selbsttätig schließen und können insofern ebenfalls momentan noch geöffnet bleiben.

  • Alle Unterrichtsräume werden regelmäßig und wirksam durchlüftet (Stoßlüftung bzw. Querlüftung).

  • Die Außentüren der Schüler-Sanitäranlagen sollen offen stehen.
     

Schüler-Sanitäranlagen

  • Die Schülerinnen und Schüler nutzen die fest zugewiesenen Kabinen (Klassentiere).

  • Alle Sanitäranlagen sind mit Seifenspendern (Flüssigseife) und Einmalhandtüchern ausgestattet.

  • Anleitungen zum richtigen Händewaschen hängen an den Waschbecken aus.

  • Die Schülerinnen und Schüler waschen sich nach der Nutzung der Toilette die Hände.

  • Eventuelle Verunreinigungen werden sofort der Hausmeisterin oder der Lehrerin gemeldet.

Verhaltensregeln und persönliche Hygiene

  • Die Erziehungsberechtigten müssen darauf achten, dass die Schülerinnen und Schüler vor dem Schulbesuch keines der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung (Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes) aufweisen.

  • Schülerinnen und Schüler, die obige Symptome aufweisen, sind zum Schutz der Anwesenden unmittelbar und unverzüglich nach Hause zu schicken oder von den Eltern abzuholen.

  • Schnupfen: Sofern keine weiteren Symptome auftraten, darf das Kind nach 24 Stunden Beobachtungszeit zu Hause wieder am Unterricht teilnehmen.

  • Auf den Fluren, den Pausenhöfen und in den Sanitärbereichen gilt weiterhin das Abstandsgebot von 1,5 m und die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

  • Alle am Schulleben Beteiligten achten auf die Hust- und Nies-Etikette (genutzte Taschentücher sofort im Restmüll entsorgen, Husten und Niesen in die Armbeuge, wenn man kein Taschentuch hat.)

  • Alle am Schulleben Beteiligten achten darauf, dass sie innerhalb des Gebäudes nicht mehr Gegenstände anfassen als notwendig. Dies gilt u.a. für Handläufe an den Treppenaufgängen, Türklinken, Lichtschalter, Mobiliar oder IT-Einrichtungen.

 

Corona-Warn-App

  • Die Nutzung der App wird allen am Schulleben Beteiligten empfohlen.

 

Unterhaltsreinigung in städtischen Objekten nach dem 23.04.2020

             Raumart                               Reinigungsintervall

              Verwaltung                          täglich

              Klassenräume                     täglich

              Flure / Treppenhaus           täglich

              Sanitärbereiche                  zweimal täglich

 

mit besonderem Fokus auf die Kontaktflächen in diesen Bereichen: Griffe/Griffzonen, Geländer, Tische, Stühle, Lichtschalter, Tastaturen etc.

In allen Toilettenanlagen hängen Kontrolllisten aus, auf denen die erfolgte Reinigung und das Auffüllen von Seife und Einmalhandtüchern mit Unterschrift bestätigt wird.